Frisuren bei Haarausfall - FRISURENSTUDIO REITER

Haarausfall bei Männern ist nun wirklich nichts Unübliches. Immerhin ist mehr als die Hälfte aller Männer von ihm betroffen. Und dennoch versucht man(n) oftmals mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen anzukämpfen – vom einfachen Kaschieren über diverse Pflegemittel bis hin zum kostspieligen Haarimplantat. Und warum tut man(n) das alles und versucht, dass in der Regel Unumkehrbare umzukehren? Ist es Eitelkeit, oder soll dem weiblichen Geschlecht mit der Haarpracht imponiert werden? Bitte liebe Männer, Frauen finden es doch gar nicht schlimm, wenn ihr Mut zur Glatze zeigt. Das bestätigen auch unsere weiblichen Hair-Stylisten, die gerne über den Haarausfall bei Männern aufklären möchten.

Ab wann spricht man eigentlich von Haarausfall?

Frauen und Männer kennen es gleichermaßen: Am Morgen finden sich einige Haare auf dem weißen Kopfkissen und wenig später im Waschbecken wieder. Das ist noch lange kein Grund zur Panik, sondern hängt mit den Wachstumsphasen der Haare zusammen. Jeder einzelne Haarfollikel besitzt nämlich seinen eigenen Wachstumszyklus und sobald dieser in der sogenannten Ruhephase angekommen ist, fällt das Haar aus. Auf diese Weise verlieren wir bis zu 100 vereinzelte Haare pro Tag. Erst wenn der Verlust über einen längeren Zeitraum deutlich höher ausfällt, oder Sie Haare büschelweise verlieren, sind Sie von krankhaftem Haarausfall betroffen. Hierfür gibt es verschiedene Gründe.

Gründe für den Haarausfall bei Männern

Die Gründe für den Haarausfall sind vielseitig und in manchen Fällen unumkehrbar. Es werden insbesondere drei Ursachen voneinander unterschieden.

Genetisch bedingter Haarausfall

Ein typisches Anzeichen für den erblich bedingten Haarausfall ist eine hohe Stirn mit charakteristischen Geheimratsecken sowie eine kreisrunde Tonsur am Hinterkopf. Der Haarverlust bewegt sich in der Regel aufeinander zu, bis letztlich nur ein seitlicher Haarkranz verbleibt. Der Grund für den Verlust der Haare liegt in einer Überempfindlichkeit gegenüber dem männlichen Sexualhormons Testosteron, das in der Kopfhaut zu DHT abgebaut wird. DHT verkürzt die Wachstumsphase der Haare bis die Haarwurzeln letztlich absterben. Als Folge lichtet sich das Haupthaar. Dieser Haarverlust ist dauerhaft und nicht umkehrbar.

Kreisrunder Haarausfall

Wenn Sie kreisrunde, in etwa münzgroße Lücken in Ihrem Haar ausmachen, sind Sie höchstwahrscheinlich von kreisrundem Haarausfall betroffen. Dieser kann von heute auf morgen einsetzen und schnell zu einem großflächigen Verlust der Haarpracht führen – und zwar am Kopf sowie am ganzen Körper. Die gute Nachricht: Kreisrunder Haarausfall ist therapierbar, denn die Haarfollikel sterben nicht ab, sondern ruhen lediglich.

Diffuser Haarausfall

Tritt ein rascher Haarausfall am ganzen Kopf auf, ist dies ein Anzeichen für den diffusen Haarausfall. Hier entstehen keine Geheimratsecken oder kreisrunde kahle Flächen, sondern der gesamte Haarschopf wirkt ausgedünnt. Die Ursachen für diffusen Haarausfall sind noch nicht vollständig belegt. Man geht jedoch davon aus, dass Infekte oder chronische Entzündungen dem Haarausfall vorausgehen. Auch unausgewogene Ernährung und ein Mangel von Eiweiß oder Spurenelementen können zu einer Unterversorgung der Haarwurzel mit wichtigen Nährstoffen führen. Andere Gründe können psychische Ursachen wie Stress oder die Unverträglichkeiten von Medikamenten sein.

Was tun bei Haarausfall?

Fällt Ihr Haar diffus oder kreisrund aus, sollten Sie ärztlichen Rat suchen. Schließlich ist dieser Haarausfall umkehrbar. Diese Varianten betreffen allerdings nur einen Bruchteil aller Männer mit Haarverlust. Der Großteil ist von genetisch bedingten Haarverlust betroffen. Zwar versprechen viele Produkte eine Verbesserung des Zustandes, jedoch ist dieser nicht von Dauer und kann auch keine verloren gegangenen Haare zurückbringen. Auch die populärer werdenden, kostspieligen Eigenhaartransplantationen sind nur begrenzt durchführbar. Transplantiertes Haar wächst übrigens nicht immer so, wie es gewünscht ist und kann zur Inselbildung führen, sobald sich das Haar weiter zurückzieht. Abraten möchten wir Ihnen auf jeden Fall vom augenscheinlichen Kaschieren oder dem Tragen von Perücken. Frauen finden es kein bisschen attraktiv, wenn Männer unechte Haarteile tragen, oder einzelne Strähnen über kahle Stellen herüberkämmen. Viel besser punkten Sie mit dem richtigen Haarschnitt.

Frisuren bei Haarausfall: Weniger ist mehr

Frisuren bei Geheimratsecken

Seitenscheitel bei Haarausfall - FRISURENSTUDIO REITER

Um Ihre Geheimratsecken geschickt zu kaschieren, benötigen Sie entgegen der landläufigen Meinung keine langen Haare. Der Übergang von viel zu wenig Haar ist bei kurzem Haar nämlich deutlich weniger auffällig, als bei einer langen Mähne. Jedoch ergeben sich bei mittellangen Haaren deutlich mehr Styling-Möglichkeiten. Bei einer hohen Stirn mit Geheimratsecken empfiehlt sich beispielsweise ein Seitenscheitel. Dieser betont zwar die Geheimratsecke auf der einen Seite, lässt die andere aber voll erscheinen. Dieser klassische Look ist männlich und lässig zugleich. Der Frauenwelt wird es gefallen.

Kurzhaarschnitt und Glatze

Bart mit Mütze - FRISURENSTUDIO REITER

Kein volles Haar zu tragen, liegt bei Männern derzeit voll im Trend. Nach dem Motto „bold is sexy“ zeigen Stars aus Film und Fernsehen wie Bruce Willis und Jason Statham einem Millionenpublikum, wie gut eine Glatze doch aussehen kann. Ein Dreitage- oder Vollbart machen den Filmstar-Look perfekt. Im Sommer empfehlen sich passend dazu Baseballkappen oder Hüte für den modernen Hipster-Look. Im Winter ist eine warme Mütze genauso gut.

Längere Haare an kahlen Stellen

Dutt bei Haarausfall - FRISURENSTUDIO REITER

Sollten Ihnen die Haare am Hinterkopf ausgehen, können Sie die umliegenden Haare etwas länger wachsen lassen und über die kahle Stelle legen, zum Beispiel mit einem Pferdeschwanz. Angesagt ist zudem der Dutt, bei dem keine langen Haare störend ins Gesicht fallen. Mit Styling-Produkten wie Haarschaum und Gel können Sie dem Haar zusätzliche Fülle verleihen, wie beim verwegenen Wuschel-Look. Ganz wichtig für alle Varianten ist jedoch, dass Sie zu Ihrem Haarverlust stehen und diesen nicht durch irgendwelche eigenwilligen Experimente zu Verstecken versuchen.

Garantiert nicht zum Haare raufen – Haarfrisuren für Männer

Wie Sie sehen, ist es überhaupt nicht schlimm, von Haarausfall betroffen zu sein. Erstens ergeht es nicht nur Ihnen so und zweitens finden Frauen Männer, die zu Ihren „Makeln“ stehen, selbstbewusst, sexy und männlich. Schauen Sie doch einmal bei unseren Herrenhaarschnitten vorbei und lassen sich inspirieren, oder vereinbaren Sie direkt einen Online-Termin zum Haare schneiden. Gemeinsam finden wir die schönste Frisur, die sich für Ihre Haare empfiehlt.

 

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * markiert.