Feines Haar – FRISURENSTUDIO REITER

Mit der richtigen Pflege und einem geeigneten Schnitt Volumen zaubern

Feines Haar ist weitverbreitet und benötigt deutlich mehr Pflege als normales oder dickes Haar. Aber müssen Sie sich eigentlich mit feinem Haar abfinden, oder können Sie etwas tun, um Ihrem Haar mehr Fülle zu verleihen? Wie pflegt man feine Haare richtig? Was sollte bei der Haarwäsche, der Pflege und dem Styling beachtet werden? In unserem Blog-Beitrag erfahren Sie mehr …

Was ist eigentlich feines Haar?

Die Bezeichnung „feines Haar“ richtet sich nach dem Haardurchmesser. Während der Durchmesser bei normalem Haar zwischen 0,05 bis 0,07 Millimeter liegt und bei dickem Haar ab 0,08 Millimeter beginnt, beträgt der Durchmesser bei feinem Haar maximal 0,04 Millimeter. Feine Haare sind in der Regel vererbbar, d. h. genetisch bedingt.
Feines Haar ist übrigens nicht mit dünnem Haar zu verwechseln, da sich dünnes Haar nicht nach dem Haardurchmesser, sondern nach der Haaranzahl pro Quadratzentimeter richtet. Bei einer Person mit dünnem Haar wachsen also pro Quadratzentimeter Kopfhaut nur relativ wenig Haare.

Welche Frisuren für feines Haar sind die richtigen?

Langhaarfrisuren oder extrem durchgestufte Frisuren eignen sich in den meisten Fällen nicht für feines Haar. Besser sind folgende Frisuren:

Kurzhaarschnitt

Ein Kurzhaarschnitt ist genau die richtige Wahl für mutige und experimentierfreudige Damen, die ihrem Gesicht mehr Ausdruck verleihen möchten. Die Gesichtskonturen werden durch den Kurzhaarschnitt betont und der Blick des Betrachters nur wenig von den Haaren abgelenkt. Wichtig ist nur, dass die passende Haarlänge gewählt wird und die richtigen Styling-Produkte verwendet werden.

Bob

Den Bob gibt es mittlerweile in unzähligen Varianten und diversen Haarlängen. Er lässt sich vielseitig stylen und hat schon lange nicht mehr das Image eines langweiligen Haarschnitts. Egal, ob lockig, wellig, glatt oder kreativ zerzaust: Der Bob ist unser eindeutiger Frisurenfavorit für feines Haar.

Gestufter Haarschnitt bei mittellangem Haar

Wem die Form des Bobs nicht zusagt, kann natürlich auch auf einen Stufenschnitt zurückgreifen. Dieser sollte allerdings nur leicht gestuft und wenig ausgedünnt werden. Optimal ist es, wenn die Stufen erst ab Höhe des Kinns beginnen.

Wie häufig sollte feines Haar geschnitten werden?

Unabhängig von der Haardicke ist auch der perfekteste Haarschnitt bei den meisten Leuten nach 4 bis 6 Wochen aus der Form geraten und sollte spätestens nach 6 Wochen nachgeschnitten werden. Dies gilt natürlich auch für feines Haar. Fallen die Haare bis auf die Schultern, neigen die Spitzen durch die permanenten Schulterberührungen leichter zur Splissbildung und sollten häufiger nachgeschnitten werden. Etwa alle 4 Wochen sollte hier nachgeschnitten werden, so dass die Haarspitzen splissfrei bleiben und nicht ausfransen können. Damit die Haare nicht zu kurz werden, sollten dann allerdings nur die äußersten Spitzen geschnitten werden. Je nach Haarlänge kann der Frisur durch einzelne feine Stützhaare mehr Halt verliehen werden.

Wie pflegt man feines Haar richtig?

Benutzen Sie ein spezielles kräftigendes Shampoo für feines Haar, das Ihrem Haar zusätzliches Volumen verleiht

Bei Ihrem Friseur erhalten Sie passende Pflegeprodukte namhafter Hersteller der Friseurbranche. Wir vom FRISURENSTUDIO REITER empfehlen besonders die grüne Produktserie der Firma Kérastase, die nachweislich für mehr Stand und Fülle bei feinem Haar sorgt. Die Anwendung eines allseits beliebten Feuchtigkeitsshampoos als vermeintliches Allheilmittel für quasi jede Haarstruktur ist bei feinem Haar ein schwerwiegender Fehler. Zu viel Feuchtigkeit beschwert das feine Haar nur unnötig, anstatt Kraft und Vitalität zu verleihen.

Vermeiden Sie zu häufige Haarwäschen

Eine tägliche Haarwäsche trocknet die Haare aus, entzieht der Kopfhaut durch das Shampoo zu viel Fett und greift den Säureschutzmantel der Kopfhaut an. Die Haare sehen dadurch schnell fettig aus. Besser ist es, nur jeden zweiten zu Tag waschen und silikonfreie Produkte zu verwenden.

Achten Sie darauf, dass Ihre Haare griffig bleiben

Bei der Pflege ist weniger manchmal mehr. Durch zu viel oder die falsche Pflege erhalten feine Haare wenig Halt und werden dadurch häufig übermäßig durch Haarspray fixiert. Die hoch intensive Aufbaupflege Volumorphose aus der bereits erwähnten grünen Serie von Kérastase sorgt für Aufbau und Lebendigkeit. Sie hält mehrere Haarwäschen, darf jedoch nur von einem autorisierten Friseurbetrieb vor Ort ausgeführt werden. Für zu Hause gibt es auch weniger hochdosierte Produkte wie z.B. Lait Voluintense, eine volumengebende und dynamische Pflegemilch für Vitalität und Volumen. Inhaltsstoffe wie flüssiges Keratin als Haar-Hauptbestandteil stärken und festigen die Haarstruktur. Schaumfestiger sollten Sie – wenn überhaupt – nur sparsam nutzen. Verwenden Sie ein Spray, beispielsweise Laque Noire von Kérastase und meiden Wachs und sonstige Styling-Produkte. Falls Sie ein Haaröl verwenden, benötigen Sie ein leichtes Öl, das die Haare nicht unnötig beschwert. Bei besonders feinem Haar sollte Sie ein bis zwei Tropfen des Haaröls auf der Handfläche verreiben und im trockenen Zustand in die Haarspitzen einmassieren.

Pflegen Sie Ihre Haare reichhaltig nach besonderen Belastungen

Unabhängig von der Haardicke strapazieren Sonne, Chlor- und Salzwasser oder auch Blondierungen Haare und Kopfhaut ganz besonders. Hier dürfen selbst bei feinem Haar reichhaltige Kuren angewendet werden. Dies gilt auch, wenn die Haare besonders trocken, gesplisst oder spröde sind. Die Haarpflege sollte allerding nur in die Spitzen und ggfs. in die Längen gegeben werden und nicht auf den Haaransatz.

Benutzen Sie die richtigen Hilfsmittel

Kunststoffkämme mit scharfen Kanten oder Plastikbürsten sind Gift für empfindliche Haare. Besser und pflegender sind Naturhaar-Bürsten. Beim Föhnen Ihrer Haare sollten Sie den Föhn auf die mittlere Hitzestufe stellen oder noch besser die Haare zuvor halb trocknen lassen. Glätt- und Styling-Eisen oder Lockenstäbe von der GHD schalten sich bei einer bestimmten erreichten Temperatur ab und halten diese. Bei richtiger Handhabung sind sie durch diesen Hitzeschutz auch für feines Haar geeignet.

Was sollten Sie bei einer Dauerwelle oder einer Coloration beachten?

Volumenwellen als Dauerstyling für feines Haar locken wenig oder gar nicht, geben aber jede Menge Stand und Fülle. Die Wellmittel sind schwach konzentriert, wirken nur etwa 15 Minuten ein und rauhen feine Haare etwas an. Auf diese Weise wird das feine Haar aufgeplustert und wirkt voller. Allerdings sollten die Haare dabei maximal 20 cm lang sein, damit die Volumenwelle etwa 6 bis 8 Wochen hält.

Verschiedenfarbige Strähnen sind bei weitem nicht so strapaziös wie eine komplette Coloration oder Blondierung, die bei feinem Haar grundsätzlich sowieso vermieden werden sollte. Feines Haar wird durch eine vollständige Färbung zwar griffiger, aber auch rauher. Besser sind besonders viele und feine Strähnen, die bei professioneller Ausführung ein optimales Farbergebnis bei maximaler Haarschonung gewährleisten. Wir vom FRISURENSTUDIO REITER bieten unseren Kunden beispielsweise als besonders haarschonende Methode unsere Exklusive-Strähnen-Technik an.

Haarverlängerung und Haarverdichtungen

Gerade feinem Haar verleiht eine Haarverlängerung oder eine Haarverdichtung natürliches Volumen. Gezielt können wenige Strähnen platziert werden, und das Haar erhält deutlich mehr Volumen. Wie eine Haarverlängerung funktioniert und welche Voraussetzung das Eigenhaar für Extensions erfüllen muss, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag über Haarverlängerungen.

Wie kann man feines Haar stylen?

Vor dem Föhnen sollte feines Haar nicht mit dem Handtuch trocken gerubbelt, sondern lediglich ausgedrückt werden. Danach dürfen die Haare jedoch gut und gleichmäßig angetrocknet werden. Anschließend sollte ein nicht verklebender Haarschaum in ausreichender Menge an den Haaransätzen eingeknetet werden. Mit dem Föhn und einer speziellen, luftgefederten Flachbürste können die Haare dann relativ leicht, ohne extra Abteilungen entgegen der Fallrichtung in Richtung Spitzen getrocknet werden. Alternativ kann auch nur mit den Fingern gestylt werden. Hier fällt die Umsetzung am leichtesten, wenn über Kopf geföhnt wird. Einfach am Haaransatz starten und einzelne Partien gegen die Wuchsrichtung mit den Fingern vom Kopf wegziehen. Der Föhn sollte dabei einen Mindestabstand von mindestens 15 bis 20 cm einhalten. Anschließend können Sie ein leichtes Haarspray in die Haare sprühen, kurz antrocknen und abkühlen lassen und danach die Frisur mit den Fingern zurechtzupfen. Große Klettwickler in den oberen Partien können der Frisur zusätzliches Volumen und Halt verleihen.

Wichtig nach dem Föhnen ist die Auskühlphase. Um das Volumen nicht zu zerstören, darf erst das komplett ausgekühlte Haar in den endgültigen Fall geschüttelt oder gekämmt werden. Achten Sie beim abschließenden Finish darauf, die fertige Frisur nicht mit zu viel Haarspray einzusprühen, sonst wird das feine Haar zu schwer oder zu feucht und hängt sich aus.

Ihnen fehlt noch die richtige Frisur für Ihr feines Haar?

Beweisen Sie Mut zur Veränderung. Ein passender Haarschnitt und unsere Exklusive Strähnen-Technik können auch bei Ihrem Haar wahre Volumenwunder vollbringen. Informieren Sie sich auf unserer Website Colorationen/Strähnchen Fulda oder vereinbaren direkt einen Termin bei Ihrem Friseur Fulda/Horas, Friseur Fulda/Edelzell und Ihren Friseur Fulda/Ziehers-Nord.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * markiert.